Nadel & Faden

Diejenigen unter Euch die meinen Blog schon etwas länger lesen, wissen ja ganz genau, dass mein fotografisches Motto stets wie folgt lautet:“Es gibt immer etwas zu fotografieren“. Selbst einem im Vorfeld wenig spannend klingenden Fotoauftrag, kann ich häufig noch etwas positives abgewinnen und diesem zusätzlich noch das ein oder andere schöne Foto abtrotzen. Man muss halt immer bestrebt sein, aus jeder Situation das fotografisch beste herauszuholen, denn ansonsten kann man die Kamera auch gleich im Schrank liegen lassen.

Weiterlesen

Urban Exploration

So manches, was während der Industriellen Revolution im Ruhrgebiet errichtet wurde, verfällt heute so langsam vor sich hin. Einst errichtet um den fleißigen Arbeitern und Ihren Familien eine Heimstatt zu bieten, scheinen sich heute nur noch Geister dort wohl zu fühlen. Aber wer weiß, eventuell rettet ja ein ambitioniertes Bauprojekt diese Ausnahme-Siedlung und bereichert das Ruhrgebiet um eine weitere Gartenstadt.

Weiterlesen

2 plus 4

Diese Serie heißt „2 plus 4“, weil sie halt aus genau sechs Motiven besteht und davon sind zwei in S/W und vier in der Signalfarbe rot und deren Abstufungen gehalten. Entstanden sind diese Motive am Geleucht , welches auf der Halde Rheinpreussen in Moers-Meerbeck steht und eine der Landmarken des Niederrheins darstellt. Schon von weiten gut zu sehen und über die A42 auch gut zu erreichen, stellt es ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Fotografen dar. Eigentlich handelt es sich dabei ja um ein mittlerweile  recht totfotografiertes Motiv, aber ich wollte mich trotz alledem an meiner ganz eigenen Sichtweise dieser Landmarke versuchen. Übersichtsbilder gibt es von daher keine, aber halt „2 plus 4“ Details in rot und s/w. Wie immer öffnet ein Klick auf „Weiterlesen“ den kompletten Artikel und ein weiterer die Bilder in ihrer vollen Größe. P.S: Das Bild aus dem Artikel „Big World, Small People“ ist ebenfalls auf dieser Halde entstanden ;-)

Weiterlesen

Sehnsüchtig schaut der alte Mann aufs Meer, …

… aber Moment; dies ist doch nicht das Meer, sondern nur der Rhein am Alsumer Berg in Duisburg ;-) Wenn man Ihn dort so sitzen sieht,  den Blick weit in die Ferne gerichtet, wüsste man nur zu gerne was er wohl gerade denken mag…   Ist es das Fernweh? Hat er vielleicht in einem der Werke auf der anderen Rheinseite gearbeitet? Wartet er auf etwas? Hat er vielleicht einfach nur zur Entspannung dort gesessen? Ich werde es nie erfahren, denn als ich Ihn fragen wollte war er schon verschwunden … Ein Klick auf das kleine Vorschaubild öffnet wie gewohnt das Bild in Originalgröße ;-)

Weiterlesen