Im Garten hinterm Haus

Es erstaunt mich immer wieder aufs Neue, wenn ich den folgenden Satz von meinen Fotografen-Kollegen zu hören bekomme: „Ich weiß nicht, was ich fotografieren soll!„ Eine für mich absolut unverständliche Situation, da ich immer und absolut zu jeder Zeit weiß, was ich mal fotografieren könnte. Manch einer unternimmt zu diesem Zweck gar eine Weltreise, nur um dann dort ideenlos in der Weltgeschichte umher zu stolpern. Häufig ist die Ausbeute an Motiven dann auch als irgendetwas zwischen kläglich und mickrig zu bezeichnen :-) Warum aber in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe liegt. Häufig schon direkt hinter dem eigenen Haus, man muss sich nur die Mühe machen und die Augen öffnen. Dies ist dann der berühmte kleine Unterschied zwischen dem „nur Sehen“ und dem „wirklichen Begreifen“ der eigenen Umwelt. In diesem Sinne, wünsche ich viel Spaß mit den folgenden Makro & Natur-Impressionen.

Weiterlesen

Zweimal

Zweimal Farbe, zweimal Schwarz/Weiss. Zweimal komplex, zweimal minimalistisch. Zweimal Hochformat, zweimal Querformat. Die Bilder sind allesamt in der Gruga in Essen entstanden. Ein Klick öffnet die Bilder wie gewohnt in Originalgröße ;-)

Weiterlesen

Fleißiges Bienchen

In diesem Jahr hat uns der Sommer ja lange auf sich warten lassen, belohnt uns dafür aber nun mit solchen Ansichten. Die Natur scheint nun alles verpasste nachholen zu wollen und die Insekten legen ebenfalls einen Zahn zu. Mit ein wenig Glück – und noch viel mehr Sonne – gelingt es den fleißigen Völkern ja vielleicht doch noch, Ihr Pensum bis zum Herbst zu erfüllen ;). Freude bereitet es mir allemal, diesem emsigen Treiben zusehen zu dürfen.

Weiterlesen

Westfalenpark Dortmund

Was macht man bei solch herrlichem Frühlingswetter? Genau, sich die passenden Motive suchen und genau diese gibt es im Dortmunder Westfalenpark im Überfluss. Was lag also näher, als dort einen ganzen Sonntag zu verbringen, inklusive eines Bummels über den Trödelmarkt, einem Besuch des Funkturmes, einer Fahrt mit der Seilbahn und einem ausgedehnten Spaziergang im Park. Bei einem derart ausgedehnten Spaziergang finden die Motive dann wie von ganz alleine ihren Weg auf den Kamera-Sensor. Überhaupt ist der Besuch des Dortmunder Westfalenparks absolut empfehlenswert. Kostengünstiger Eintritt; super gepflegte und weitläufige Parkanlagen;  extrem Fotografen-freundliche Aussichtsplattform auf dem Florian (grobmaschig vergittert, so das ein Objektiv locker durch passt); ausreichend Möglichkeiten sich auszuruhen (Liegewiesen, Bänke etc.) und noch viele weitere Annehmlichkeiten.

Weiterlesen

Unter dem Radar…

…oder dem Nachführ-Autofokus einer modernen DSLR entkommt so schnell nichts ;-) Schön zu sehen an dieser frechen Möwe, die sich durch einen Tiefflug geschickt der Ablichtung entziehen wollte. Aber Fehlanzeige, nach dem der Autofokus einmal zugepackt hatte, war ein Entkommen unmöglich. Um es mal mit den Borg zu sagen:“Resistance is futile“ (Widerstand ist zwecklos).

Weiterlesen