„Wildpferde“

Vor ein paar Tagen stellte sich mir die Frage, wie ich denn wohl einem lieben Menschen helfen könnte, dessen schon arg verletzte Seele mal ganz dringend eine Auszeit vom Alltag benötigte. Der ersten spontanen Eingebung folgend, habe ich dann einen Besuch in einem Wildpark vorgeschlagen. Es sollten aber Tiere sein, zu denen wir Menschen ein ganz besonderes Verhältnis haben: Pferde!

Zum Glück gibt es hier im Münsterland ein wirkliches Kleinod unter den Wildparks, malerisch gelegen im Meerfelder Bruch in Dülmen. Dort lebt eine Herde von circa 300-400 Pferden halbwild in einem Naturschutzgebiet und dies weitestgehend unbeeinflusst vom Menschen. Bewegen können sich die Tiere nahezu komplett frei auf einem 350 Hektar großen Areal, welches von Wanderwegen durchzogen ist. Als Besucher hat man also stets die Gelegenheit, die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten und sich an deren Anblick zu erfreuen.

Nicht umsonst weiß schon der Volksmund folgendes zu berichten:

„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.“

Kurzum, ein paar Stunden in diesem Wildpark sind Balsam für die Seele und können wahre Wunder bewirken. Von daher kann ich an dieser Stelle jedem Tierfreund einen Besuch der Dülmener Wildpferde nur wärmstens empfehlen. Es lohnt sich!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.