Am Kanal – III

Für die aufmerksamen Leser dieses Blogs stellt es ja kein Geheimnis mehr dar, dass ich mich von Zeit zu Zeit fotografisch in Oberhausen am Rhein-Herne-Kanal herumtreibe und die Ergebnisse dann unter dem Namen „Am Kanal“ hier veröffentliche.

Vor ein paar Tagen war ich nun erneut dort unterwegs und habe die von dort gewohnten Motive mit nach Hause gebracht. Schiffe, Liebesschlösser und Natur-Impressionen.

Speziell die Geschichte mit den Liebesschlössern scheint ja noch nicht jeder so richtig verstanden zu haben, denn anders lassen sich die Varianten mit Zahlenschloss, Ersatzschlüssel und Aufzählung der ganzen Verwandtschaft nicht erklären ;-)

Des weiteren ist mir bei dieser Exkursion aufgefallen, dass die Brücke „Slinky Springs“ bald keinen Platz mehr für neue Schlösser bietet und manch einer der ewigen Liebe auch schon mit dem Bolzenschneider zu Leibe gerückt ist.

Ich hoffe ernsthaft, dass dieses zusätzliche Gewicht und die Schwächung der Statik durch Fremdeinwirkung, in der Planungsphase der Brücke berücksichtigt worden ist.

P.S: Ein Klick öffnet die Bilder in voller Größe ;-)

2 Kommentare

  1. Das hoffe ich auch , sonst hatte die Brücke eine kurze Lebensdauer
    Da der eine oder andere Schloss entfernt wird , dazu ist nichts zu sagen aber muss man deswegen das Gitter kaputt machen??? Das verstehe ich nicht , man kann auch das Schloss knacken und kein Wandalismus betreiben

    1. Stimmt! Vor allem führt dieser Vandalismus über kurz oder lang dazu, dass die Stadt Oberhausen alle Schlösser entfernt und das anbringen von neuen verbietet. Damit würde man dann auch wieder die vernünftigen Leute bestrafen, aber so ist es ja zumeist. Einer macht Mist und alle anderen müssen dafür büßen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.