Am Kanal – II

Im August 2009 gab es  im SensorArt-Blog schon einmal einen Artikel mit dem Namen „Am Kanal“ und heute – knapp 2,5 Jahre später – folgt mit diesem Artikel die Fortsetzung dieses Themas.

Die Mini-Bilderstrecke besteht aus acht Motiven, wobei sich ein Teil davon direkt und ein anderer indirekt mit der Brücke „Slinky Springs to Fame“ befasst.

Im Volksmund heißt diese nach ihrem Architekten schlicht „Rehberger-Brücke“, der offizielle Name wird der spektakulären Brückenkonstruktion zwischen dem Kaisergarten und der Emscherinsel aber schon viel eher gerecht. Diese Brücke stellt auf jeden Fall eine der schönsten und fotogensten Sehenswürdigkeiten Oberhausens dar.

Warum befasst sich ein Teil diese Serie nun indirekt mit der „Slinky Springs“?

Ganz einfach ;-)

Die Stadt Oberhausen erlaubt, beziehungsweise duldet dort die Anbringung sogenannter Liebesschlösser, welche Liebespaare dort anbringen, nur um anschließend die dazu gehörigen Schlüssel für immer im Rhein-Herne-Kanal zu versenken, denn dies soll die ewige Liebe besiegeln.

Seinen Ursprung hat dieser Brauch vermutlich in Florenz  in Italien. Dort haben die Absolventen der Sanitätsakademie San Giorgio, nach dem Ende Ihrer Ausbildungzeit, die Vorhängeschlösser Ihrer Spinde an den Brückenlaternen der Milvischen Brücke in Rom befestigt. In der Folgezeit wurde dies immer öfter von den Verliebten Roms als Brauch übernommen und heute ist dieser Brauch nun auch in Deutschland angekommen und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Die aktuelle Bilderstrecke findet Ihr hier im Artikel und sollte das Wetter in 2012 halbwegs gescheit werden, gibt es bestimmt auch noch eine weitere Fortsetzung ;-)

in_liebe_-_i
in_liebe_-_ii
in_liebe_-_iii
karussel
knorrig
kugeln
under_the_bridge
Uebergang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.