„Woher kommse? Wer bisse?“

So lautete der Titel einer Veranstaltung, die gestern Abend in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim stattgefunden hat.

Klären wollte man dort die Fragen, worin eigentlich der besondere Charme des Ruhrgebietes liegt und welcher Zauber der dortigen Sprache innewohnt. Reden wollte man auch über die Chancen, die aus dem Strukturwandel und der Abkehr von Kohle und Stahl entstehen.

Als Gäste waren dafür der ehemalige Leiter des Klartext Verlages Dr. Ludger Claßen, der Regisseur Adolf Winkelmann und die Kabarettistin Gerburg Jahnke geladen. Nicht zu vergessen das Moderatoren-Team, bestehend aus Matthias Keidel und Martin Schröder, welches wieder wunderbar durch den Abend geführt hat.

Erzählen könnte man zu diesem Abend so einiges, aber dies gelingt anderen Schreibern wesentlich besser als mir. Von daher lege ich Euch den folgenden Link ans Herzen, denn dieser fasst den gestrigen Abend sehr schön zusammen: „Woher kommse? Wer bisse?“

Mein persönliches Fazit: Ein rundherum gelungener Abend mit tollen Gästen, interessanten Themen und ganz viel „Gedöns“ (Zitat Gerburg Jahnke).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.